Astronova - Wir versenden Welten

Allgemein

Rezension: Harry Tobler Die Brücke zwischen Astrologie und Mineralien im DAV Newsletter

18.05.2022

Astrologische Zuordnung der Mineralien und deren Heilwirkungen

Dr. Harry Tobler: Die Brücke zwischen Astrologie und Mineralien

Wer Harry Tobler ein wenig kennt, weiß um seine einzigartige Mineraliensammlung, die er über Jahrzehnte aufgebaut hat. Dabei geht es ihm um weit mehr als um die Schönheit faszinierender Steine. Harry Tobler ist promovierter Chemiker und kennt deshalb auch die Zusammensetzung und Verbindungen dieser Mineralien. Er ist aber auch ein spiritueller Mensch, der in den Mineralien und anderen Erscheinungen mehr sieht, als nur chemische Formeln. Und er ist ein versierter Astrologe.

Damit sind alle Voraussetzungen gegeben, um zwei so faszinierende Gebiete wie die Astrologie und die Mineralogie zusammenzuführen. Da die Astrologie in der Öffentlichkeit bekannter ist, beginnt das Buch mit einer Einführung über die Mineralien, worin der Chemiker sein Wissen allgemeinverständlich vermittelt. Es folgt ein geschichtlicher Hintergrund über die Nutzung der Mineralien in vorgeschichtlicher Zeit. Dabei schlägt er den Bogen zur medizinischen Nutzung in alten Zeiten und Kulturen und erklärt wie die faszinierenden Farben entstehen und in Medizin oder Kunst bewusst angewendet werden. Natürlich geht es bei den Farben nicht nur um Schönheit, sondern die unterschiedlichen Färbungen wirken unterschiedlich auf den Organismus, wie Harry Tobler prägnant und nachvollziehbar ausführt.

Den mit Abstand größten Teil nimmt die Verbindung von Mineralien und Astrologie ein, wobei sich der Autor seiner Grenzen durchaus bewusst ist. Er schreibt: „Die astrologische Mineralogie ist ein Konglomerat aus Überlieferungen, die teilweise unkritisch übernommen und kaum auf ihren Wahrheitsgehalt überprüft wurden, sowie aus medialen Durchgaben und visionärem Schauen, deren Inhalte nicht immer nachvollziehbar sind…“.

Der nebulöse – oder auch neptunische – Beginn der astrologisch-mineralogischen Verbindung veranlasst den Naturwissenschaftler nicht, das Kind mit dem Bade auszuschütten; im Gegenteil die folgenden Ausführungen zeigen einmal mehr, wie konstruktiv eine Verbindung von Wissenschaft und Spiritualität sein kann. Tobler greift die bekannten Zuordnungen zwischen Planeten, Tagen und Edelsteinen auf, führt aus was sinvoll erscheint und stellt sie in einen größeren Zusammenhang.

Wer sich bereits näher mit dem Thema befasst hat, wird festgestellt haben, dass es in unterschiedlichen Publikationen neben wichtigen Übereinkünften – etwa dahingehend, dass ein Mars oder Widder-Stein eine rote Farbe hat – auch grundlegende Unterschiede der Zuordnungen gibt. Offensichtlich spielt die persönliche Interpretation immer eine wichtige Rolle. Tobler umschifft diese Hürde, indem er mehrere Möglichkeiten angibt. Für die meisten Planeten und Tierkreiszeichen hat er zwei bis vier gut begründete Vorschläge parat. Dabei beruft er sich sowohl auf Koryphäen seines Fachs, wie auch auf seine eigenen Untersuchungen und Erfahrungen. Insgesamt stellt er 124 Mineralien vor, die er den astrologischen Symbolen zuordnet.

Das übersichtliche und gut lesbare Buch ist ein Standardwerk für alle, die mehr zu der Verbindung von Astrologie und Mineralogie wissen und erfahren möchten.

Dr. Harry Tobler: Die Brücke zwischen Astrologie und Mineralien. Astrologische Zuordnung der Mineralien und deren Heilwirkungen Edition Astronova, Tübingen 2022, 145 Seiten, 25 €.